Letzte Änderung: 16.03.2013, 13:50h

Wenn Werbung nur noch nervt...

Ich arbeite ja selbst in der Werbebranche, was diesen Eintrag wohl für manche als etwas schizophren erscheinen lassen mag, aber ich denke, dass Werbung einen Sinn für Verbraucher und Verkäufer haben sollte... und was da draußen teilweise so verkauft wird ist wirklich nicht mehr in so eine Kategorie zu stecken... es gibt einfach Grenzen...

Wie ich drauf komme? Es gibt jetzt einen neuen Keks... ich hab ihn geschenkt bekommen und er sah gut aus und schmeckt sogar richtig lecker, aber nachdem ich die Werbung dafür gelesen habe, kauf ich den sicher aus Prinzip nicht mehr...

"Der Frühstückskeks - für das Frühstück auf der Arbeit"... was kann man da noch sagen?
1.) Kein Keks, egal wieviel Balaststoffe man auch reinschmeissen mag ersetzt ein Frühstück... Das ist jetz tnicht wirklich für mich ein Problem, da ich sowieso nur am Wochenende frühstücke aber warum mit sowas Werbung machen?

2.) Muss denn jede Werbung immer so möchtegern-zielgruppenorientiert sein? Warum kann da nicht einfach stehen "Weil er lecker ist?" Das währe ehrlich und sinnhafte Werbung. Aber was steht übersetzt drauf? "Uns ist nichts eingefallen, also sagen wir einfach wir verkaufen ihn an eine Zielgruppe mit Geld."

Mich wundert es ja schon, dass nicht draufsteht er wäre gut gegen Schlaganfall, hilft dabei das andere Geschlecht auf den Esser abfahren zu lassen und macht Dich erfolgreich in Job und Beruf...". Es ist ein Keks... Kekse ist man, wenn man mal was zwischen durch will. Die schmecken gut, die sind lecker... That’s it.

Aber nein... Frühstückskekse braucht das Land... sie sind natürlich gesund, nahrhaft, kräftestärkend, ersetzen ein vollfertiges Frühstück und helfen beim Job. Und demnächst gibts den "Axe-Keks, frisch aus der Axelhöhle...".

Werbung sollte auf ein sinnhaftes Produkt aufmerksam machen. Ein Produkt, das dem Anwender einen Mehrwert bringt. Etwas womit Verkäufer und Anwender gedient ist. Ich bezahl auch gern ein bißchen mehr, wenn ich dafür ein Produkt bekomme, mit dem ich was anfangen kann, als irgendeinen Mist den ich gar nicht brauche, der wohlmöglich in so ziemlich allem schlechter ist als die etablierte Alternative nur weil die Werbung mich manipuliert... das geht bei den meisten B2B-Produkten doch auch, warum werden bei B2C-Produkten die Anwender so häufig nur verar****?

Frühstückskeks... morgen gibts dann den Mittagsriegel und die Abendessen-Infusion zum selber legen... ist ja auch viel direkter und effektiver...

Ich kann jedem, der das Frühstück braucht nur sagen: Geht zum Bäcker, holt euch ne schöne Butterbrezel oder macht euch ein belegtes Brot oder meinetwegen Müsli (keine Cini Minis bitte...) und nehmt euch die Zeit sie in Ruhe zu essen... die 10 Minuten müssen drin sein...

...und das sind sie auch...