25.12.2016

PatchWork3d wünscht allen treuen Lesern frohe und besinnliche Festtage ... (mehr)

PW3d: Weihnachten 2016

 
07.11.2016

Ziemlich cool: ilovesoftware.com hat meine App getestet und meiner ersten ... (mehr)

ilovefreesoftware reviewed 5Star

 
31.10.2016

Mein erstes Lichthalter-Design fürs Inlinen/Skaten bei Dunkelheit hat ... (mehr)

 
 

Softwarefokus – Animation:Master

Was genau ist eigentlich Animation:Master?

Hash Animation:Master ist eines der kostengünstigsten und gleichzeitig leistungsfähigsten 3d-Programme auf dem Markt. Es ist vor allem für seine hervorragenden Character-Animations-Tools bekannt und zeichnet sich durch ein äußerst intuitives Interface aus.

Animation:Master ist ein 3d-Programm der Firma Hash Enterprises.

Animation:Master Logo

 
 

Findet Nemo
Finding Nemo, 2006 Pixar Studios

Was ist denn ein 3d-Progamm überhaupt?

Um solche Filme wie Pixars Findet Nemo oder Dreamworks Shrek zu generieren, werden 3d-Programme eingesetzt.

Sie sind dafür da, die Figuren zu erstellen, sich bewegen zu lassen und sie dann in ein Format zu bringen, dass man im Kino, auf dem Fernseher oder auf dem Computerbildschirm ansehen kann.

 
 

Und was kostet der Spaß?

Einen Haken gibt es bei der Sache normalerweise aber:
Solche Programme sind normalerweise ziemlich teuer. Früher war das zwar noch um einiges schlimmer als heute, aber auch heute greift man noch tief in die Tasche und muss sich überlegen, ob man lieber einen schönen Kleinwagen oder eben ein oder zwei Lizenzen von so einem 3d Programm haben möchte.

 

Und Animation:Master ist so eins?

Ja und nein... Hash Animation Master ist eines der günstigsten und und gleichzeitig eines der leistungsfähigsten 3d-Programme auf dem Markt. Es bietet ab 80-300 Euro (d.h. ca. ein 1/30 - 1/10 des Preises eines halbwegs equivalenten Konkurrenzproduktes) alles was man so braucht. Man kann damit theoretisch auf seinem eigenen PC einen Film wie 'Findet Nemo' selbst erstellen.

 
Animation:Master Briar Rose 2

Bilder: Briar Rose, 2006 Stephen Millingen

 
Animation:Master Briar Rose
 

Natürlich muss man bedenken, dass die Macher eines solchen Films viele Million Dollar zur Verfügung haben und dort unheimlich talentierte Menschen in einem großen Verbund miteinander an einem solchen Film arbeiten, aber theoretisch bietet Animation:Master alle nötigen Features um so etwas umzusetzen.

Ich habe ganz bewusst auf einen Film wie „Findet Nemo“ hingewiesen, in dem es um Figuren, sogenannte „Charactere“ geht. Eines der schwierigsten Gebiete im 3d-Bereich ist nämlich die „Characteranimation“, also die passende Bewegung zu der passenden Figur zu erzeugen.
Das ist eines der Spezialgebiete von Animation:Master. Es bietet viele, sehr intuitive und sehr effektive Features um genau diesen schwierigen Bereich der 3d-Animation abzudecken.

Animation:Master ist aber nicht nur wegen des Preises eine Ausnahme.
Es basiert auf einer anderen Technologie.

 

Was ist denn so besonders dran?

Andere 3d-Programme arbeiten mit statischen Polygonen, d.h. statischen Flächenelementen. Animation:Master hingegen verwendet dynamische Patches.
Diese Patches werden aus Splines, also mathematischen Kurven aufgebaut und sind somit auflösungsunabhängig. Das bedeutet, egal wie nah man auch an diese Kurven heranszoomt, sie bleiben rund. Polygone hingegen sind aus geraden Strichen aufgebaut und bleiben somit immer eckig.

 
Modelierung 3 - Andere Arten

Bild: Patch und Polygon

 
 
 
Animation:Master Modelling

Modeling-Fenster

Hier werden die Modelle im geometrischen Sinne erzeugt, gerigged und teilweise textuiert.

Links sieht man das allgegenwärtige Project-Work-Space-Window, in dem alle Bestandteile des Projekte aufgelistet sind.

 
 

Action-Fenster

Der Action-Bereich ist für wiederverwendbare Animation gedacht und ist einer von zwei Anmations-Bereichen, die jeweils mit einer Timeline ausgestattet sind.

In diesen Bereich werden die Actions erstellt, die man als kleine Mini-Animationen ansehen kann. Sie können übereinander gelegt, multipliziert und beliebig wiederholt werden.

 
Animation:Master Action-Window
 
 
 
Animation:Master Choreographie

Choreography-Fenster

Im Choreography-Window wird die Szene aus den Modellen, Kameras, Lichtern, Hilfsobjekten usw. zusammengesetzt, die endgültige Animation wird erstellt und danach gerendert.

 
 

Modeling

  • Patch- & Spline-based Modeling without ineffective polygons.
  • 3-, 4- and 5-Point-Patches
  • Loft- , Copy Flip Attach- and Lathe-Functions
  • Mirror-, Magnet- and Distortion-Mode
 
Animation:Master Features: Modelling
 
 
 
Animation:Master Features: Animation

Animation

  • umfangreiches Constraint-System
  • Bones-Animation mit Weights
  • Poses-Animation
  • Expressions
  • Cloth-, Rigid-Body und Hair-Simulation und Animation
 

Rendering

  • Global Illumination
  • Radiosity
  • Ambient Occlusion
  • Caustics
  • ImageBaseLightening
  • Sub Surface Scattering
  • Multi-Pass-Rendering
  • umfangreiches Shader-Packet
  • HDRI Output im EXR-Format
  • Flash-Output
 
Animation:Master Features: Rendering
 
 

Im vergleich zu anderen 3d-Software-Programmen

Die meisten All-round-3d-Programme bieten heute alles, was man für beinahe alle 3d-Anwendungsfälle benötigt. Welches Programm das beste für jemanden ist, ist also meist keine Frage der Features sondern eher eine Geschmacksfrage.

Preislich ist der einzige, ernstzunehmende Konkurrent zu Animation:Master mit Preisen ab 79 Euro das kostenlose Programm Blender. Blender ist sicher ebenfalls ein gutes Programm, hat aber für mich ganz persönlich einen großen Nachteil: Blender wird von vielen verschiedenen Entwicklern weiterentwickelt und programmiert, die sich nicht an ein einheitliches Bedienkonzept halten.

Das ungewöhnliche Bedienkonzept, dass der Software sowieso zu Grund liegt (mit der linken Maustaste anklicken bedeutet z.B. nicht anwählen sondern Mittelpunkt-Verschiebung) ist an und für sich schon lernintensiv für den typischen Benutzer, denn in Windows, Mac OS oder Linux stehen solche Standardaktionen fest und werden immer wieder verwendet, in Kombination mit den uneinheitlichen Plugins und Features machen das Lernen von Blender zu einer langwierigen Geschichte. Besonders, weil es häufig passiert, dass von einer zur anderen Version plötzlich Funktionen völlig anders bedient werden müssen, bestimmte Funktionen einfach verschwinden oder einfach nicht mehr funktionieren.

Dieser Aspekt macht für mich Blender zu keinem guten Anfängerprogramm, denn wenn man noch mit den Prinzipien von 3D kämpft und nebenbei immer wieder das Interface neu erlenen muss, ist das sehr frustrierend und zeitaufwending.

Hier sind kostenpflichtige Programme einfach besser organisiert und auch wenn es hier ab und an auch mal Bugs gibt, ist man nicht darauf angewiesen darauf zu warten, dass der jeweilige Entwickler mal wieder Lust hat, die Probleme zu beheben.

A:M bedient sich eines einheitlichen, sehr nach an das Windows-Betriebssystem angelegten Workflows, der einfach zu erlernen ist und sich im ganzen Programm nicht ändert. Das macht selbst neue Funktionen zu erlernen einfach und schnell.

Es gibt dabei wenige andere Programme, die so gut durchdacht und so einfach zu bedienen sind wie A:M. Der Preis ist natürlich der nächste kritische Punkt: Ein Hobbist oder ein kleines Studio kann sich normalerweise nicht leisten, mehrere tausend Euro pro Arbeitsplatz für eine Software auszugeben. Selbst wenn man es kann, so sind natürlich auch die Updatekosten immens hoch... und ich persönlich möchte mir lieber ein Auto kaufen als ein 3d-Programm.

Animation:Master bietet für mich hier die richtige Wahl: Die Kosten sind überschaubar, das Featureset ausgereift und das Bedienkonzept stimmt.

Wer also mit 3d beginnen, sich mit Characteranimation vertieft beschäftigen möchte oder ein kleines Studio in Richtung 3d ausrüsten möchte, kann mit A:M nur wenig falsch machen.

 

Mehr Informationen

Weitere Informationen zu Animation:Master oder 3d-Animation im Allgemeinen finden Sie auf dieser Seite oder unter:
www.hash.com – Hersteller von Animation:Master
Trial Version von Hash Animation:Master - 14 Tage uneingeschränkte Nutzung

 

0 Kommentar(e) | Schreibe Kommentar
 
0